Skip to main content

Grundausstattung eines Handwerkers

Wer hauptberuflich oder professionell als Handwerker tätig ist, braucht die richtige Ausrüstung. Egal ob es Reparaturen am Haus, der Bausubstanz oder an der Baustelle sind, gehlrt einiges an Werkzeug einfach zur rudimentären Grundausrüstung für effektive Arbeit. In diesem Beitrag möchten wir einige Tipps für angehende Handwerker und auch ambitionierte Heimwerker geben, welches Werkzeug bei Ihnen auf keinen Fall fehlen sollte.

Wir hoffen mit diesem Blogbeitrag eine kurze Übersicht über die möglichen Werkzeugausrüstung für Handwerker geben zu können. Der Werkzeugbestand für alle Handwerksberufen würde den Umfang dieses Blogbeitrags sprengen. Aber eine Grundauswahl an Schlüsselsätzen, Messgeräten, Elektrowerkzeug, Lampen und Werkzeugtransportmitteln haben wir für Sie hier zusammengefasst.

 

Diese Werkzeuge braucht jeder Handwerker

Als Grundlage für eine erfolgreiche Arbeit muss die Logistik genannt werden. Der Transport von Werkzeugen kann auf wendig sein – so sind Werkzeuge in der Summe meistens nicht leicht. Ein Elektrowerkzeug wie eine Schleifmaschine, wiegt mit Ladekabel und dem Schleifblatt bereits um die 3 kg. Deshalb sollte man die Gedanken an einen geschickten Werkzeugtransport nicht lange vor sich her schieben. Es gibt zweierlei bequeme Transportmöglichkeiten für ihr Werkzeug – Werkzeugkoffer und Werkzeugrucksäcke und beide gleichen ihre Vor- und Nachteile gegenseitig auf. Ein Werkzeugkoffer kann aufgrund seiner Form und des Materials (Hartplastik oder Metall) viel Werkzeug aufnehmen. Sie können z. B. einen Werkzeugsatz wie Schraubenschlüssel,  Maulschlüssel, Schraubendrehersatz und Torx-Winkelschlüssel perfekt lagern und es ist noch Platz für mehr. Den freien Platz können Sie noch großzügig beispielsweise für ein Elektrowerkzeug, einen Spannungsmesser oder eine Lampe nutzen können. Der schwere Koffer bleibt aber meistens im Wagen und wird nur bei Bedarf mitgenommen.

Auch ein Werkzeugrucksack ist eine sehr nützliche Transportmöglichkeit für das Werkzeug eines Handwerkers. So ermüden beim Werkzeugkoffer schnell die Arme und die Müdigkeit darf eine präzise Arbeit nicht beeinträchtigen. Zudem ist beim längeren Tragen eine Einseitige Belastung überhaupt nicht ergonomisch. Um den Rücken zu schonen und die Schultern gleichmäßig auszulasten empfiehlt es sich ein Werkzeugrucksack zu kaufen. So kann ein Werkzeugrucksack von Stanley noch einiges an ihren Werkzeugsätzen tragen und der robuste Kunststoffboden wird garantiert einige Belastung standhalten. Vorteilhaft ist ihre Ergonomie, die für Handwerker sehr wichtig ist. Schließlich möchte man auch nach einem Dutzend Jahren ohne Rückenbeschwerden arbeiten können.

Werkzeug für Handwerker – eine Auswahl

Es ist schwer zu sagen, was ein Handwerker alles benötigt – schließlich hat jedes Berufsbild andere Anforderungen. Ein Elektriker braucht anderes Werkzeug als ein Fliesenleger. Auf einer Baustelle benötigen Sie als Handwerker generell alles. Wenn Sie z. B. viel vorhaben an den Wänden zu machen – sprich neue Leitungen zu vermessen brauchen sie auf jeden Fall alle Größen an Kreuz- und Schlitzschraubendrehern. Diese können die immer im Ranzen tragen. Zusätzlich gehören ein Multimeter und ein Spannungsmessgerät dazu. Wenn Sie an den Leitungen arbeiten und Leitungen entweder finden müssen oder eine Durchgangsprüfung oder die Spannung messen müssen. Für die Arbeit an der Elektrik ist es demnach sinnvoll die kleinen elektronischen Messgeräte direkt mitzuführen. Darüber hinaus gehören noch ein Maßband und ein Zollstock für die präzise Ausmessung ihrer Arbeitsfläche, in einen Werkzeugrucksack. Ein Lappen schadet auch nie, denn als Handwerker müssen Sie auch eine saubere Baustelle hinterlassen. Das sind alles leichte Werkzeuge, die Sie problemlos im Rucksack mit sich tragen können.

 

Schweres Werkzeug wie Maulschlüsselsätze oder Drehmomentschlüssel kommen wie bereits zuvor erwähnt in den Werkzeugkoffer. Die Drehmomentschlüssel brauchen Sie z. B. zum Reifenwechsel. Die Ring-Maulschlüssel brauchen Sie als Mechaniker z. B. für diverse Muttergrößen. Zur Arbeit an der Elektrik ist eine starke Bohrmaschine, vorzugsweise mit Überlastkupplung für die nötige Arbeitssicherheit und Schnellspannbohrfutter, damit Sie beim Werkzeugwechsel keine Zeit verlieren.

Zudem müssen Sie bedenken, passendes Zubehör für ihr Profi Elektrowerkzeug mitzutragen. Bei einem Schlagbohrer sind es Ersatzbohrer aller Größen und bei einem Akkuschrauber müssen Sie immer ein Ersatz Akku dabei haben. Viele Profi Geräte werden auch gleich mit einem passenden Akku Satz verkauft. Auch Polierscheiben für eine Schleifmaschine oder Trennblätter für einen Winkelschleifer müssen stet im Werkzeugkoffer mitgeführt werden und bei Bedarf vorliegen.

Weiterhin ist eine Lampe für die Baustelle ein sehr nützliches Zubehörteil für Handwerker. Wenn Sie öfters in dunkleren Bereichen arbeiten, ist eine aufhängbare Werkstattlampe oder Baustellenlampe sehr nützlich. Nicht nur, dass Sie Licht in dunklen Bereichen spendet – erst durch eine starke Baustellenlampe, mit einem langlebigen Akku, können Sie ihre Arbeit in Kellerräumen oder im Rohbau erledigen. Auch wenn Sie abends arbeiten, weil Sie im Projekt unter Zeitdruck stehen, macht eine Baustellenlampe erforderlich.

 


Ähnliche Beiträge